Mirjam Pressler - Autorin und Übersetzerin

Seit etwa zehn Jahren bin ich Übersetzerin. Wenn ich gewusst hätte, wie viel Freude mir das Übersetzen macht, hätte ich diese Tätigkeit schon viel früher gewählt.
[...]

Beim Übersetzen komme ich mir vor wie ein Musiker, der eine fremde Komposition interpretiert. Für mich ist das Übersetzen nicht nur eine der schönsten, sondern auch eine der wichtigsten Tätigkeiten, die es gibt. Übersetzte Texte können Aufgaben übernehmen, die die eigene Literatur nicht leisten kann. Bücher aus fremden Literaturen bauen Fremdheiten ab, wir erweitern durch sie unseren - nicht nur literarischen - Horizont.

meine Übersetzungstätigkeiten
Die Verführung (Arthur Japin)

Verlag: Schoeffling

Die Verführung Amsterdam 1758. Nach allen Regeln der Kunst beginnt ein Mann, eine Frau zu verführen. Er ist unter dem Namen Chevalier de Seingalt im Auftrag der französischen Regierung in der Handelsmetropole.
Lucia ist eine Edelprostituierte, in den höheren Kreisen Amsterdams auch dafür bekannt, daß sie nie den ihr Gesicht verbergenden Schleier ablegt. Überzeugt von seiner Unwiderstehlichkeit, wettet er mit ihr, daß sie, wie jede andere Frau vor ihr, es nicht bereuen wird, sich von ihm lieben zu lassen. Was Seingalt nicht weiß, ist, daß er die geheimnisvoll Verschleierte in seiner Jugend gekannt und geliebt hat; was Lucia nicht weiß, ist, daß Seingalt als einer der größten Liebhaber der Welt in die Geschichte eingehen soll: Er ist Casanova.

Arthur Japin erzählt in seinem Roman Die Verführung die Geschichte der Lucia von Pasiano, die eine kluge Frau war; ihr mitreißendes Leben, das sie von den Kanälen Venedigs zu den Grachten in Amsterdam führte. Er erzählt von ihrer Unschuld, ihren Erfahrungen und Opfern und zeichnet ein leidenschaftliches Porträt des 18. Jahrhunderts mit seinen Widersprüchen von Verstand und Instinkt, Geist und Sinnlichkeit, Kopf und Herz.

Erscheinungsdatum: 1. März 2006

 
Im Überblick
Übersetzungen ohne Beschreibung: