Mirjam Pressler - Autorin und Übersetzerin

Seit etwa zehn Jahren bin ich Übersetzerin. Wenn ich gewusst hätte, wie viel Freude mir das Übersetzen macht, hätte ich diese Tätigkeit schon viel früher gewählt.
[...]

Beim Übersetzen komme ich mir vor wie ein Musiker, der eine fremde Komposition interpretiert. Für mich ist das Übersetzen nicht nur eine der schönsten, sondern auch eine der wichtigsten Tätigkeiten, die es gibt. Übersetzte Texte können Aufgaben übernehmen, die die eigene Literatur nicht leisten kann. Bücher aus fremden Literaturen bauen Fremdheiten ab, wir erweitern durch sie unseren - nicht nur literarischen - Horizont.

meine Übersetzungstätigkeiten
Meer im Rücken, das (Orly Castel-Bloom)

Verlag: Pieper

Das Meer im Rücken “Es war kein gewöhnlicher Winter. Die Kälte war schuld, die Anschläge waren schuld, schuld war die Politik der Zurückhaltung, die eine Decke über alles legte und die Bürger gefühllos machte.” In jenem bitterkalten Winter versuchen sechs Israelis ihr Leben zu meistern – in einem Land, in dem Schußwechsel und Selbstmordattentate zum Alltag gehören: der arbeitslose Boaz und seine Frau Kati, eine lebensfrohe Putzfrau mit vier Kindern, die so gern ein Fernsehstar wäre; die reiche einsame Sprachwissenschaftlerin Liat und ihr Bruder Adir, der seine Geliebte Iris und die drei Kinder verläßt, weil er sich in das afrikanische Modell Tasaro verliebt hat. Die Angst vor dem nächsten Anschlag ist ihnen allgegenwärtig – und dennoch drängen der nächste Zahnarzttermin und die Reparatur der kaputten Waschmaschine.

Über die Autorin
Orly Castel-Bloom, geboren 1960, begann nach dem Besuch der Tel Aviver Filmhochschule mit dem Schreiben und zählt heute zu den wichtigsten israelischen Autorinnen. Für ihr Werk erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen, darunter den renommierten »Tel Aviv Prize for Literature«. Die Autorin lebt mit ihren beiden Kindern in Tel Aviv.

Erschienen im März 2004

 
Im Überblick
Übersetzungen ohne Beschreibung: