Mirjam Pressler - Autorin und Übersetzerin

Seit etwa zehn Jahren bin ich Übersetzerin. Wenn ich gewusst hätte, wie viel Freude mir das Übersetzen macht, hätte ich diese Tätigkeit schon viel früher gewählt.
[...]

Beim Übersetzen komme ich mir vor wie ein Musiker, der eine fremde Komposition interpretiert. Für mich ist das Übersetzen nicht nur eine der schönsten, sondern auch eine der wichtigsten Tätigkeiten, die es gibt. Übersetzte Texte können Aufgaben übernehmen, die die eigene Literatur nicht leisten kann. Bücher aus fremden Literaturen bauen Fremdheiten ab, wir erweitern durch sie unseren - nicht nur literarischen - Horizont.

meine Übersetzungstätigkeiten
Schließlich Liebe (Mira Magén)

Verlag: dtv

Schließlich Liebe Sohara ist Krankenschwester in einem Krankenhaus in Jerusalem, Single, und entschlossen, ein Kind zu bekommen – bevor die Babys, die sie in ihren Träumen besuchen, zu Jugendlichen werden, dann zur Armee gehen und schließlich alt werden.

Als sie eines Tages zufällig erfährt, dass einer der Ärzte regelmäßig eine Samenbank beliefert, kommt ihr eine Idee. Aber das Leben einer alleinerziehenden Mutter, die ihre Kindheit in einem orthodoxen Kibbuz verbracht hat, erweist sich als doppelt schwierig. Hin- und hergerissen zwischen ihrem traditionell tief verwurzelten Verantwortungsgefühl als Mutter und ihrer Arbeit im Krankenhaus, gewähren diese beiden Rollen ihr immerhin eins: Die Ausblendung des erotischen Faktors. Plötzlich aber wirbelt die Liebe ihr Leben durcheinander.

Erscheinungsdatum: Mai 2004

 
Im Überblick
Übersetzungen ohne Beschreibung: