Mirjam Pressler - Autorin und Übersetzerin

Ich schreibe Geschichten, das heißt, ich schreibe Texte im Medium der Sprache, aus denen im Kopf des Lesers etwas Eigenes entsteht, eigene Variationen des vorgegebenen Themas.
Meine Protagonisten sind Kinder und Jugendliche ... Für meine Helden ist Sprache lebenswichtig, überlebenswichtig, wer wüsste das besser als ich.

Meine Aufgabe ist es nicht nur, sie durch Sprache zum Leben zu erwecken, ich muss ihnen auch eine eigene Sprache geben, damit sie ihre Sehnsüchte formulieren und ihre Ansprüche anmelden können.
Umso mehr, wenn sie die Sprache gerade erst entdeckt haben, so wie es auch bei manchen meiner Leser und Leserinnen der Fall sein mag.
Noch schwieriger ist es, wenn sie, die Figuren, die Sprache noch gar nicht gefunden haben ... Aber eine große Herausforderung für Schriftsteller ist es ja gerade, Sprachloses in Sprache zu übersetzen.

 

Auszeichnungen

 

meine Autorentätigkeiten

Nun red doch endlich

Verlag: Beltz & Gelberg

Nun red doch endlichKarin muss zu einem Psychologen, aber sie schweigt sich aus, darin ist sie geübt. Aber allmählich erzählt sie doch von ihrem großen Problem.

Bei Karin klappt eigentlich alles. Sie ist gut in der Schule und kommt auch mit ihrer kleinen Schwester Moni zurecht, obwohl die mit sieben Jahren immer noch ins Bett macht.
Aber dann wird Karin auf einmal krank. “Man könnte es einen Nervenzusammenbruch nennen, sagt der Arzt, und Karin kommt zu einem Psychologen. Dort schweigt sie sich aus – darin hat sie Übung. Aber dann spricht sie doch von ihrem großen Problem: Moni und sie sind unehelich geboren und wissen nichts von ihren Vätern.
Und auf einmal passiert schon fast zuviel. Da ist ihre Freundin Alex und dann noch Tommy, und die Mutter hat einen Freund.
Vor allem aber fängt Karin an, sich selbst zu helfen, und das ist viel einfacher, als sie gedacht hat.

Erscheinungsdatum: 1981 – 1. April 2001 (8. Auflage)

 

Im Überblick

Bücher

Hörbücher

Ohne Beschreibung:

Verlage