Mirjam Pressler - Autorin und Übersetzerin

Ich schreibe Geschichten, das heißt, ich schreibe Texte im Medium der Sprache, aus denen im Kopf des Lesers etwas Eigenes entsteht, eigene Variationen des vorgegebenen Themas.
Meine Protagonisten sind Kinder und Jugendliche ... Für meine Helden ist Sprache lebenswichtig, überlebenswichtig, wer wüsste das besser als ich.

Meine Aufgabe ist es nicht nur, sie durch Sprache zum Leben zu erwecken, ich muss ihnen auch eine eigene Sprache geben, damit sie ihre Sehnsüchte formulieren und ihre Ansprüche anmelden können.
Umso mehr, wenn sie die Sprache gerade erst entdeckt haben, so wie es auch bei manchen meiner Leser und Leserinnen der Fall sein mag.
Noch schwieriger ist es, wenn sie, die Figuren, die Sprache noch gar nicht gefunden haben ... Aber eine große Herausforderung für Schriftsteller ist es ja gerade, Sprachloses in Sprache zu übersetzen.

 

Auszeichnungen

 

meine Autorentätigkeiten

Novemberkatzen

Verlag: Beltz & Gelberg

Novemberkatzen »Novemberkatzen« taugen nichts, sagt Ilses Mutter, niemand will sie. Und niemand will eigentlich Ilse. Der Vater nicht, der die Familie verlassen hat, die Oma nicht, die sowieso schon Ilses Schwester aufzieht, die Brüder nicht, die Ilse für doof halten. Und auch die anderen Kinder nicht, die ihr nachrufen: Ilse Bilse, niemand willse. – Novemberkatzen wurde von Sigrun Koeppe verfilmt.

Erscheinungsdatum: 1. Januar 1986 (2. Auflage)

 

Im Überblick

Bücher

Hörbücher

Ohne Beschreibung:

Verlage