Mirjam Pressler - Autorin und Übersetzerin

Ich schreibe Geschichten, das heißt, ich schreibe Texte im Medium der Sprache, aus denen im Kopf des Lesers etwas Eigenes entsteht, eigene Variationen des vorgegebenen Themas.
Meine Protagonisten sind Kinder und Jugendliche ... Für meine Helden ist Sprache lebenswichtig, überlebenswichtig, wer wüsste das besser als ich.

Meine Aufgabe ist es nicht nur, sie durch Sprache zum Leben zu erwecken, ich muss ihnen auch eine eigene Sprache geben, damit sie ihre Sehnsüchte formulieren und ihre Ansprüche anmelden können.
Umso mehr, wenn sie die Sprache gerade erst entdeckt haben, so wie es auch bei manchen meiner Leser und Leserinnen der Fall sein mag.
Noch schwieriger ist es, wenn sie, die Figuren, die Sprache noch gar nicht gefunden haben ... Aber eine große Herausforderung für Schriftsteller ist es ja gerade, Sprachloses in Sprache zu übersetzen.

 

Auszeichnungen

 

meine Autorentätigkeiten

Zeit am Stiel

Verlag: Beltz & Gelberg

Zeit am Stiel Solange Asta lebt, merkt Martina gar nicht, dass ihr Leben zwischen Schule und Zuhause nicht besonders spannend ist. Mit einem Hund hat man nämlich immer etwas zu tun – und immer jemand zum Streicheln.
Ohne Asta hat Martina auf einmal sehr viel Zeit. Zeit für alles Mögliche, Zeit zum Streunen und Gammeln. Aber auch das macht keinen Spaß, so ganz allein.
Überhaupt macht nichts mehr Spaß, hat nichts mehr Sinn. »Manchmal muss man neu anfangen im Leben«, sagt die alte Frau Pohl. Aber geht das überhaupt, wenn alles so verfahren ist? Wenn es mit Thorsten und Mäcki nicht klappt und sie auch mit der Mutter streitet, übers Zimmeraufräumen zum Beispiel oder über Jürgen, den Freund der Mutter. Aber Frau Pohl hat doch recht, stellt Martina fest.

Ihr Weg zurück zum normalen Alltag, zur Schule, zu ihrer Freundin Sandra ist so ein neuer Anfang.

Erscheinungsdatum: 1983 – 1. Juni 1995 (4. Auflage)

 

Im Überblick

Bücher

Hörbücher

Ohne Beschreibung:

Verlage