Mirjam Pressler - Autorin und Übersetzerin

Ich schreibe Geschichten, das heißt, ich schreibe Texte im Medium der Sprache, aus denen im Kopf des Lesers etwas Eigenes entsteht, eigene Variationen des vorgegebenen Themas.
Meine Protagonisten sind Kinder und Jugendliche ... Für meine Helden ist Sprache lebenswichtig, überlebenswichtig, wer wüsste das besser als ich.

Meine Aufgabe ist es nicht nur, sie durch Sprache zum Leben zu erwecken, ich muss ihnen auch eine eigene Sprache geben, damit sie ihre Sehnsüchte formulieren und ihre Ansprüche anmelden können.
Umso mehr, wenn sie die Sprache gerade erst entdeckt haben, so wie es auch bei manchen meiner Leser und Leserinnen der Fall sein mag.
Noch schwieriger ist es, wenn sie, die Figuren, die Sprache noch gar nicht gefunden haben ... Aber eine große Herausforderung für Schriftsteller ist es ja gerade, Sprachloses in Sprache zu übersetzen.

 

Auszeichnungen

 

meine Autorentätigkeiten

Zeit der schlafenden Hunde, die

Verlag: Beltz & Gelberg

Die Zeit der schlafenden Hunde Johanna deckt eine dunkle Seite ihrer Familiengeschichte auf: Ihr Großvater war, wie viele Deutsche, ein Nutznießer der Enteignung jüdischen Besitzes. Ein neuer, grandioser Roman von Mirjam Pressler über drei Generationen einer Familie und deren unterschiedlichen Umgang mit deutscher Vergangenheit.

Herbst 1995: Johannas Familie gehört das traditionsreiche Modehaus Riemenschneider. Der Großvater hat es gegründet und “mit seiner Hände Arbeit” zum Erfolg geführt. So heißt es – aber als Johanna mit einer Schülergruppe nach Israel fährt, trifft sie Frau Levin, deren Familie das Modehaus gehörte, als es noch Heimann & Compagnie hieß. Im Zuge der Arisierung jüdischen Besitzes hat der Großvater das Geschäft gekauft, ganz legal, nach den Gesetzen des Dritten Reiches.
Johanna ist verunsichert: Gründet der Wohlstand ihrer Familie auf Unrecht? Darf sie selbst dazu schweigen? Auch das Verhältnis zu ihrem Freund Daniel ist überschattet, denn sie hat ihm noch nichts von Doron erzählt, dem Enkel von Frau Levin. Sie fühlt sich hin und her gerissen zwischen ihrer Wahrheitsliebe und dem Bedürfnis, keine schlafenden Hunde zu wecken. Doch nach dem plötzlichen Tod des Großvaters will sie den wahren Hintergründen der Firmengeschichte, die zugleich Familiengeschichte und politische Geschichte ist, auf die Spur kommen. Sie beginnt zu recherchieren und gerät zunehmend in Konflikt mit ihrem Vater. Der Streit eskaliert und führt fast zum Bruch. Aber es ist ein notwendiger Streit.
Am Ende ist Johanna ihrem Gewissen und ihrer Verantwortung gerecht geworden. Befreit und neugierig steht sie auf der Schwelle zu ihrem eigenen Leben.

Erscheinungsdatum: August 2003

 

Im Überblick

Bücher

Hörbücher

Ohne Beschreibung:

Verlage